<< Rundgang >>

True Lies - Die echte Lust am Falschen

Eröffnung: Do, 9.2.2017 | 19 Uhr

Dauer: 10.2.2017 - 7.5.2017

 

Nancy Mteki (ZW)

Rheim Alkadhi (IQ/US)

Lodewijk Heylen (BE)

 

In Kooperation mit der Stadt Weimar.

Gefördert von:  Thüringer Staatskanzlei — Abteilung Kultur und Kunst, Sparkasse Mittelthüringen und Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Downloads / Dateien

Yolocaust - Talk

Ein Gespräch über Selbstdarstellung jenseits des guten Geschmacks am 4.5

Talk mit Shahak Shapira und Rikola-Gunnar Lüttgenau in der Notenbank Weimar

Yolocaust — unter diesem Titel veröffentlichte der Schriftsteller und Satiriker Shahak Shapira im Januar 2017 ein polarisierendes Projekt im Internet. Er fischte scheinbar harmlose Selfies fremder Menschen, die sich vor dem Holocaust-Mahnmal in Berlin fotografierten, aus den sozialen Netzwerken. Anschließend ersetzte er den Bildhintergrund mit Aufnahmen der Gräuel nationalsozialistischer Vernichtungslager: Grinsende Gesichter vor Leichenbergen. Die Aktion spaltete die Netzgemeinde.

Ist Shahak Shapira nur ein Provokateur? Oder klagt das Projekt berechtigterweise und mit den richtigen Mitteln die Banalisierung von Geschichte durch die Selbstvergessenheit unserer Alltagskultur an?

Rikola-Gunnar Lüttgenau, Historiker und stellvertretender Direktor der Stiftung Gedenkstätten ­Buchenwald und Mittelbau Dora, wird tagtäglich mit Besucherreaktionen im KZ Buchenwald konfrontiert. Mit Shahak Shapira spricht er über Mahnmalmoral, Holocaustaktualität und konformen Umgang mit dem dunkelsten Kapitel Deutschlands. 

Moderation: Alexandra Janizewski


Tabea Cermak (16.03.2017)

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:00 Uhr, Notenbank Weimar, Steubenstraße 15, 99423 Weimar
Eintritt: 8 € | erm. 6 €