Die Meinungsmacher

MENSCHEN GESTALTEN ÖFFENTLICHKEIT – Wie man Politik kommuniziert

Das Werkmodul produziert Reportagen, Nachrichtenbeiträge und Bewegtbildporträts für das kommunale Internetportal weimar.de.

Die Meinungsmacher

MENSCHEN GESTALTEN ÖFFENTLICHKEIT – Wie man Politik kommuniziert

Das Werkmodul produziert Reportagen, Nachrichtenbeiträge und Bewegtbildporträts für das kommunale Internetportal weimar.de.

Das Internetportal weimar.de, gemeinsam betrieben durch die Stadtverwaltung Weimars und die kommunale Tochter Weimar GmbH, informiert über stadt- und wirtschaftspolitische Entscheidungen, präsentiert aber auch zahlreiche touristische Angebote. Weimar.de richtet sich an unterschiedliche Zielgruppen: die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Weimar, Medien, Gäste und potenzielle Investoren. Das Portal soll mittelfristig durch Bewegtbilder und Podcasts von Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar aufgewertet werden.

Die Beiträge entstehen konventionell aus einem Team (Autor, Kameramann, Kameraassistent, Cutter) heraus oder mittels videojournalistischer Arbeitsweise. Der Videojournalist bündelt die drei Aufgabenfelder eines klassischen Fernsehteams einer Person: er ist Autor, Kameramann und Cutter seiner Beiträge. Das macht ihn flexibel und baut zugleich Barrieren im Einsatz ab – dies ist besonders hilfreich bei der Produktion von Videoporträts. Der Pressesprecher der Stadt Weimar, Ralf Finke, wird das Projekt als Dozent unterstützen, die Teilnehmer mit den wichtigsten Aspekten fernsehjournalistischer Arbeitsweise vertraut machen und übernimmt die redaktionelle Verantwortung für die studentischen Beiträge.

Ralf Finke war ab 2001 Sonderkorrespondent der ProSiebenSat.1 Media AG. Er berichtete für die ehemals vier Sender der Gruppe (ProSieben, Sat.1, kabel eins und N24) aus zahlreichen Kriegs- und Krisengebieten: Äthiopien, Mosambik, Afghanistan, Pakistan, Thailand, dem Nahen Osten und aus dem Kaukasus. Ralf Finke moderierte außerdem die Sonderberichterstattung zur Papstwahl von Benedikt XVI. oder zur Präsidentenwahl in Russland.

Auftakt der Bewegtbildkampagne wird die Berichterstattung über die bevorstehenden Wahlen für das Amt des Oberbürgermeisters in Weimar sein. Dafür berichten die Studierenden am Wahltag, dem 22. April 2012, aus den Wahllokalen und von der zentralen Wahlveranstaltung im großen Saal der Stadtverwaltung. Profitieren können die Studierenden zudem von der fernsehjournalistischen Erfahrung Alexandra Janizewskis, die das Werkmodul als Dozentin, Moderatorin und Reporterin begleitet.

Alexandra Janizewski produzierte wöchentlich im Weimarer Regionalfernsehen das halbstündige Personality-Format „Alexandra“, in dem sie auf humorig-charmante Weise äußerst lebendige Begegnungen mit Menschen präsentierte. Für die Sendung "Alexandra in München" wurde sie 2005 mit dem Mitteldeutschen Rundfunkpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus führte sie Fernsehinterviews mit internationaler Prominenz aus Kultur und Politik.