<< Rundgang >>

plus

Die Veranstaltungsreihe plus bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler(inne)n der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler(innen), Autor(inne)n, sowie Kenner und Macher der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

Gefangen im Netz der Liebe

Afghanistan am Abend: mit Musik, Poesie und Tanz am 22.1.

Isabella Schwaderer, Markus Schlaffke, Weimar

Jenseits von Krieg und Terror lernen wir an diesem Abend Afghanistan anders kennen. Die Jahrhunderte alte Tradition von Musik und Poesie steht im Mittelpunkt, wenn wir uns von der Schönheit dieses Landes und seiner Bewohner verzaubern lassen. Abgefasst in den beiden Hauptsprachen Afghanistans, Pashto und Dari, kommen bekannte, aber auch bisher nicht ins Deutsche übersetzte Texte zu Gehör. Zu hören wird auch sein die Rubab, ein gezupftes Saiteninstrument, das als das nationale Musikinstrument Afghanistans gilt. Improvisation im Rahmen einer festgelegten Tonskala (raga) charakterisiert das Spiel, in das sich auch volkstümliche Weisen mischen. Die Freude an der Musik drückt sich auch in verschiedenen Tänzen aus. Diese Tradition wurde zwar durch die radikale Auslegung des Islams unter der Regierung der Taliban unterbrochen, jedoch nicht vollständig zerstört. Heute erlebt sie eine große Renaissance, zu einem großen Teil jedoch nicht in Afghanistan selbst, sondern überall, beschleunigt durch den Austausch im Internet.

ACC Redaktion (29.12.2014)

Donnerstag, 22. Januar 2015, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €

Seiten zum Beitrag

WARTIFACTS