<< Rundgang >>

plus

Die Veranstaltungsreihe plus bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler(inne)n der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler(innen), Autor(inne)n, sowie Kenner und Macher der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

Ökonomie der Aufmerksamkeit

Der Grandseigneur der Vortragskunst: Alle Achtung! Am 20. Januar - Foto: Georg Franck

Georg Franck, Wien

«Die Aufmerksamkeit anderer Menschen ist die unwiderstehlichste aller Drogen … Darum steht der Ruhm über der Macht, darum verblasst der Reichtum neben der Prominenz», schreibt der Architekt, Stadtplaner, Softwareentwickler und Philosoph Georg Franck in seinem Buch Ökonomie der Aufmerksamkeit über das begehrteste Gut in der Informationsgesellschaft. Gemeinsam mit Ingrid Schünemann ist er zu Gast in der ACC Galerie.

«Wenn sich immer mehr Menschen die Insignien materiellen Reichtums leisten können, dann muss sich der Distinktionswille nach Attributen umsehen, die selektiver sind als hohes Geldeinkommen.» Aufmerksamkeit habe demnach das Potenzial, mit dem Geld als Währungsform in der postmateriellen Gesellschaft zu konkurrieren. Im Internet, wo sich ein einheitliches System zur Monetarisierung von Informationen und Aufmerksamkeit bislang nicht durchsetzen konnte, kann man davon bereits einen kleinen Vorgeschmack bekommen.

«Der Kapitalismus der Aufmerksamkeit trägt zweifellos närrische Züge. Nur gehört es zur Komödie, dass die Narretei sehr ernst genommen wird.»

Tabea Cermak (09.12.2016)

Freitag, 20. Januar 2017, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €