<< Rundgang >>

plus

Die Veranstaltungsreihe plus bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler(inne)n der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler(innen), Autor(inne)n, sowie Kenner und Macher der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

Die Totalillusion – Von der philosophischen Urszene und der Ambivalenz der Aufklärung

Von der philosophischen Urszene und der Ambivalenz der Aufklärung am 28.4.

Florian Rötzer, München

In der Philosophie gibt es eine Urszene, die man als Übertritt von der Fantasie und der Illusion in die Simulation beschreiben kann. Diese Urszene findet sich in Platons Höhlengleichnis, das zugleich eine antike und folgenreiche Science Fiction ist, die das Wirkliche und das Fiktive, Imaginäre und auch Simulierte trennt und so überhaupt erst die theoretische Frage nach dem Wirklichen entstehen lässt, das sich als Konstrukt erweist.

Seitdem ist die Suche nach der wirklichen Wirklichkeit paradoxerweise ein Motor zur Entwicklung von immer perfekteren Illusionstechniken geworden, die vom Theater über die Fotografie, das Panorama oder den Tonfilm zum betretbaren Bild der virtuellen Realität oder zur Vorstellung von Gehirnen im Tank führen, deren Welt pure Simulation ist.

Die Suche nach den Höhlenausgängen könnte also paradoxerweise immer tiefer in die Konstruktion von Höhlen hineinführen.

Ein Exkurs mit Florian Rötzer, freier Autor und Publizist mit dem Schwerpunkt Medientheorie und –ästhetik.

Robert Hagmeister (28.02.2017)

Freitag, 28. April 2017, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €