<< Rundgang >>

plus

Die Veranstaltungsreihe plus bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler(inne)n der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler(innen), Autor(inne)n, sowie Kenner und Macher der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

Avanti Dilettanti: der Dilettantismus der Klassiker

Universal-Dilettanten oder letzte Universal-Genies?

Jens-Fietje Dwars, Jena

Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche. Sollte das nicht auch für die Anti-Dilettanten Goethe und Schiller zutreffen? Höchste Zeit, ein Loblied auf den Dilettantismus der Klassiker zu singen. Goethe hielt sich für einen geborenen Zeichner und Schiller wollte Philosoph sein. Beide haben das, was sie für ihre eigentliche Begabung hielten, nie studiert. Und war Goethe nicht eher ein Universal-Dilettant als das vermeintlich letzte Universal-Genie? Und doch hatten sie gute Gründe, mit dem Dilettantismus ins Gericht zu gehen. Denn in der Kunst wie in der Liebe lodert die Flamme der Leidenschaft zu Beginn am heftigsten, aber durchaus nicht hell und rein. Ohne die dilettantische Lust an der Nachahmung, am Sich-Ausprobieren, gäbe es keine Kunst. Doch auf Dauer trägt diese Liebelei nicht, bleibt sie unfruchtbar. Der Vortrag fragt nach den gelebten Hintergründen für den Anti-Dilettantismus der Klassiker. Jens-Fietje Dwars (*1960) studierte Philosophie in Wroclaw, Berlin und Jena und betätigt sich als Filme-, Bücher- und Ausstellungsmacher.

ACC Redaktion (26.04.2012)

Dienstag, 15. Mai 2012, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €

Dateien zum Beitrag

Avanti Dilettanti (pdf / 215 Kb)