<< Rundgang >>

plus

Die Veranstaltungsreihe plus bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler(inne)n der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler(innen), Autor(inne)n, sowie Kenner und Macher der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

Machinima: Spiel-Filme als Fenster

Creative Gaming: Telespiel, Zeichentrickfilm oder filmischer Dilettantismus? am 10.7.

Martin Geisler, Jena

Eine bislang noch recht unpopuläre Form des filmischen Dilettantismus stellen die sogenannten »Machinima» dar. Das sind Filme, die, um eigene Geschichten zu erzählen, auf die grafiktechnischen Mittel von Computerspielen zurückgreifen. Insbesondere ein kleiner Kreis von Filmemachern, Programmierern und Computerspielgemeinschaften hat die Entwicklung dieses außergewöhnlichen Filmgenres forciert. Inzwischen widmen sich nicht nur computerspielbegeisterte Laien dieser Gestaltungsvariante, sondern auch junge Künstler und Regisseure. Die kleinen Trickfilmproduktionen erzählen Geschichten, die ganz eigene Lesekompetenzen voraussetzen. Auch wenn sich die Qualitäten der Filme extrem unterscheiden, entstehen Werke, die sich optisch kaum von professionellen Werbetrailern unterscheiden. In der Veranstaltung werden Kategorien der Machinimas vorgestellt und die Dynamik der Szene beschrieben. Prof. Dr. phil. Martin Geisler ist Medien- und Kulturpädagoge an der FH in Jena und Leiter des Erfurter Instituts für Computerspiel – Spawnpoint. 

ACC Redaktion (28.06.2012)

Dienstag, 10. Juli 2012, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €