<< Rundgang >>

Heimat / Homeland (2020)

Internationales Atelierprogramm der ACC Galerie und der Stadt Weimar (seit 1994)

Further Information HERE | Weitere Informationen HIER

Rosa Nussbaum (Deutschland/Großbritannien/USA) | 2. Stipendiatin

Rosa Nussbaum (Deutschland/Großbritannien/USA), Künstlerin und 2. Stipendiatin des Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar.

26. Internationales Atelierprogramm von ACC und Stadt Weimar 2020/21 Thema: Heimat | Homeland

Die Stadt Weimar und die ACC Galerie sind auch 2020/21 wieder Gastgeber für drei Künstler(innen), die im Rahmen des 26. Internationalen Atelierprogramms für jeweils vier Monate im Städtischen Atelierhaus leben und arbeiten werden. Die jährlich wechselnde Programmausschreibung richtete sich diesmal auf den so vieldeutigen und mittlerweile wieder intensiv diskutierten Begriff Heimat | Homeland, der künstlerisch zu erkunden ist. 58 Bewerbungen aus 26 Ländern hatte eine internationale Fachjury am 9./10.11.2019 im ACC bewertet und sich für drei Künstler(innen) entschieden.

Rosa Nussbaum (*1991, Deutschland/GB/US), von Juni bis September 2020 Weimars Residenzkünstlerin, thematisiert mit ihrem Projekt The Black Stick and The White Stick die «Lebenslüge» ihres rumänisch-jüdischen Großvaters, der sein ganzes Leben lang vorgab, im ersten arabischisraelischen Krieg verwundet worden zu sein, indes diese Verwundung tatsächlich, wie er ganz kurz vor seinem Tod erst bekannte, von einem Kampf mit Wilderern in der Nähe von Bukarest stammte. Alle drei Stipendiat(inn)en werden im Frühjahr 2021 in einer internationalen Gruppenausstellung der ACC Galerie Weimar und der Stadt Weimar die Ergebnisse ihrer Weimar-Aufenthalte vorstellen.

Anneke FSJ (03.04.2020)