The Social Engine - Exploring Flexibility

09. Juni bis 12. August 2007

REINGUNGSGESELLSCAHFT (DE), Miklós Erhardt (HU)

The Social Engine - Exploring Flexibility

Die Projektgruppe REINIGUNGSGESELLSCHAFT (Dresden) und der Künstler Miklós Erhardt (Budapest) thematisieren in diesem künstlerischen Forschungsprojekt den Einfluss flexibler Arbeitskonzepte im Bereich der Zeitarbeit und anderer Arbeitsformen auf die Struktur der Gesellschaft in Deutschland und Ungarn. Zeitarbeit ist europaweit eine Wachstumsbranche und ein Indikator für die Auflösung von Normalarbeitsverhältnissen. Das Wachstum flexibler Arbeitsstrukturen und prekärer Beschäfti-gungsverhältnisse, die fehlende soziale Absicherung und die niedrige Bezahlung sind vor allem bei niedrig qualifizierten Tätigkeiten sichtbar. In Interviews werden dementsprechende Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektiven gegenübergestellt. «The Social Engine – Exploring Flexibility» ist eben-falls vom 26.5. bis 23.6.2007 in der Stúdió Galéria in Budapest zu sehen und ist eine Kooperation der ACC Galerie Weimar mit der Studio of Young Artists Association (Budapest) im Rahmen von «bipolar» deutsch-ungarische Kulturprojekte. Ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes