Wie das Bauhaus nach Weimar kam — Ein Archiv von Hitze und Kälte

Eröffnung

Do, 17.8.2018 | 20 Uhr

Dauer

18.8. - 11.11.2018

Finissage

So, 11.11.2018 | 18 Uhr

beteiligte Künstler

Jenny Brockmann
Kris Verdonck
Luiz Zanotello
Moritz Wehrmann
Stratagrids
Timm Ulrichs
Torsten Blume

..und Modelle und Apparate von Bastian Späth

Kuratoren
Janek Müller
Niklas Hoffmann-Walbeck

Regierungswechsel. 2 Szenen in Glas.

Torsten Blume, wissenschaftlicher und künstlerischer Mitarbeiter der Stiftung Bauhaus Dessau, in Aktion.
Foto: Theresa Lafranchise

Performance, Führung und Finissage

Frei nach dem gleichnamigen Bühnenstück (1904) von Paul Scheerbart (1863–1915, Schriftsteller fantastischer Literatur und Zeichner) entwickelte Torsten Blume, Künstler, Kurator, Choreograf und Szenograf aus Leipzig, eine Performance, die er am letzten Ausstellungstag aufführt. Aus Scheerbarts Text, in dem er sich als großen Glasarchitekten und ästhetischen Regenten der Welt illusioniert:

"Jetzt setzt es Künstlergedanken! Neue Geister kommen Flügel schlagend hell lachend heran. Wir können Alle lachen! Gewaltige Weltbilder mit neuen Sternen und neuen Sonnen steigen schon im Hintergrunde drollig leuchtend in die Höh’. Neue ‹lustige› Raketen mit ganz bunten Diamanten funkeln und zischen rechts und links! Jetzt haben wir endlich — Farben — Paläste — echten Weltrausch — Welten — Welten! Wunder entzündende magische Lichter flackern überall! Und alle Menschen denken und empfinden jetzt wie ich! Das ist eine Lust. … Jubelt mir zu! Ich bin ja der ‹Künstler an sich›! Habt Ihr das nicht gleich mir angemerkt?"

Die letzte Führung durch die Bauhaus-Ausstellung Ein Archiv von Hitze und Kälte mit Kurator Janek Müller findet um 18:30 Uhr statt.

Lea FSJ (29.10.2018)

Sonntag, 11. November 2018, 18 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: frei!