<< Rundgang >>

Kunstbild-Wortkunst

Eröffnung

Freitag, 13.03.2020 | 20 Uhr

Dauer

14.03.2020 - 07.06.2020

Gefördert durch

die Thüringer Staatskanzlei, den Fonds Soziokultur e.V.,
die Sparkasse Mittelthüringen,
die Stadt Weimar,
den Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Grußwort des Oberbürgermeisters Peter Kleine

zur Eröffnung der Ausstellung der Stipendiaten des 25. Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar

Liebe Stipendiatin und Stipendiaten des 25. Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar Linda Pense (Deutschland), Tsuyoshi Anzai (Japan) und Victor del Oral (Mexiko). Sie waren 2019 (bis einschließlich Januar 2020) für jeweils vier Monate in Weimar zu Gast und setzten sich in dieser Zeit mit dem Thema „100 Jahre Bauhaus — Von Wörtern und Bildern und Wortbildkunst“ auseinander.

Für uns als Veranstalter ist es wichtig, dass die Gastkünstler den Genius loci Weimars aufspüren. Zweifellos bieten Geschichte und aktuelle Bezüge reichlich Raum für innovative künstlerische Auseinandersetzungen. Die Ausstellung zeigt drei künstlerische Positionen zu den Grenzbereichen zwischen bildender Kunst und dem geschriebenen und gesprochenen Wort.

1994 von ACC Galerie und Stadt Weimar ins Leben gerufen, ist das Internationale Atelierprogramm das älteste Künstlerförderprogramm im Freistaat Thüringen. Bislang waren 84 Künstlerinnen und Künstler aus 40 Ländern in Weimar zu Gast. So ist das Atelierprogramm für Weimar zum Fenster in die Welt geworden. Wir sind sehr stolz auf unser internationales Künstlerförderprogramm, das Jahr für Jahr Kunstschaffende aller Kontinente zu einem kulturellen Dialog in Weimar zusammenführt.

Die Verbindung von Künstlerförderung und der Präsentation zeitgenössischer Kunst ist ein wichtiges Ziel des Atelierprogramms. Zukünftig möchten wir noch mehr öffentliche Plätze im Stadtraum für künstlerische Interventionen zur Verfügung stellen.

Der 85. Stipendiat des 26. Atelierprogramms, Mikhail Lylov aus Russland, arbeitet bereits am aktuellen Programmthema „Heimat“. Seine Kunst und die Arbeitsergebnisse der beiden ihm folgenden Stipendiaten werden im Frühjahr 2021 in der ACC Galerie vorgestellt.

Es bleibt also spannend und Sie dürfen sich, meine Damen und Herren, auf weitere interessante Ausstellungen im Rahmen des Internationen Atelierprogramms freuen.

Ein so erfolgreiches Künstlerprogramm setzt ein kontinuierliches Engagement - gepaart mit Idealismus und Leidenschaft voraus. Einen solchen Partner hat die Stadt Weimar mit Frank Motz und seinem Galerieteam gefunden. Dafür möchte ich Ihnen, Frank Motz, und Ihren Mitstreitern an dieser Stelle sehr herzlich danken. Danken möchte ich aber natürlich auch Linda Pense, Tsuyoshi Anzai und Victor del Oral für die gelungene Präsentation. Abschließend gilt mein Dank allen Förderern, der Sparkasse Mittelthüringen und der Thüringer Staatskanzlei und dem Förderkreis der ACC Galerie, für ihre wichtige Unterstützung.

Herzlichen Dank!

Peter Kleine

Oberbürgermeister der Stadt Weimar

13. März 2020

Anneke FSJ (07.04.2020)