Solidarität – jetzt erst recht | Solidarity – now more than ever

Eröffnung

Freitag, 08.03.2019 | 19 Uhr

Dauer

09.03.2019 - 19.05.2019

Gefördert durch

Thüringer Staatskanzlei — Abteilung Kultur und Kunst, Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, Sparkasse Mittelthüringen und Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Downloads / Dateien

Solidarität – jetzt erst recht | Solidarity – now more than ever

Solidarität — jetzt erst recht | Solidarity — now more than ever

Stipendiat*innen des 24. Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar

Mit der Ausschreibung des 24. Internationalen Atelierprogramms Solidarität – jetzt erst recht suchte die ACC Galerie Weimar nach engagierten Künstler*innen, die sich mit dem Thema Solidarität in Zeiten der beispiellosen Massenflucht und zugleich des erneuten Salonfähigwerdens von rechten politischen Tendenzen und offenkundigem Rassismus sowie Fremdenfeindlichkeit in ihren Arbeiten auseinandersetzen.

Der Zustand unserer Welt schreit nach Verständigung, Solidarität, Zusammenhalt. Dichtmachen ist keine Alternative. Matthew McCarthy stellt seinen Raum Solar System Space — The Many Arms of Solidarity und den Heart Beat Hallway vor, flankiert von den Fotos seines Gasts Gianni Jahziel (Rock Formation I + II). Oliver Musovik ließ die Fotoserien Object of Solidarity (Clothing Bin) und Place of Solidarity (Community Garden) entstehen und zeigt die Videoinstallation Attitudes of Solidarity (in Traffic), die Konzeptarbeit The WeiMark, die Fotoreihe Neighbours 2: The Yard und das Video A Balancing Act. Er lud das serbische Duo Škart mit neun Migrants Maps ein. Kurchi Dasgupta hinterlässt ihre Rollgemälde Book of Survivors und Things Survive, das Video Disillusioned, das Gemälde Memory as Solidarity (a triptych in one piece) mit Tondokumenten sowie Shoes or, If you walked in my shoes once you would recognize what you already knew und das Schirmobjekt Let me offer you the safety of my sky, kombiniert mit Pavel Schnabels Dokumentarfilm Lissabon — Hafen der Hoffnung. Ihre Gäste sind Sujan Dangol (If we don’t know where we come from, we don’t know where we are going), Tea Mäkipää (Battle of Australia), Ernestine Dittrich (Over a Glass of Wine) und Muhammad Zeeshan (150' — 0 WIDE ROAD). Das Treppenhaus ist ein blaues Straßenschildermeer (Amanda Dunsmore: Der Plan), das in die zweite Etage mündet (ACC-Fotoausstellung Das alte Weimar von 1990; Pavel Schnabels Dokumentarfilm Brüder und Schwestern; Claus Bachs Fotodokumentation Der lange Jakob).

Weitere Veranstaltungen: