zum Inhalt
  • Galerie und Kulturzentrum in Weimar
  • So–Do 12–18, Fr–Sa 12–20
  • +49 3643 851261

Künstler*innen

Harun Farocki

CZ, gegründet 09.01.1944aufgelöst 30.07.2014

Seit 1967 hat Harun Farocki mehr als 120 Filme und Installationen gedreht, in denen er die Macht des Bildes mit einer Originalität, einer Voraussicht und einer Ernsthaftigkeit analysierte, die sich Jahr für Jahr, Projekt für Projekt erneuerte. In seiner Lehrtätigkeit und seinen Essays, in Zeitschriften und Büchern sowie in Ausstellungen, die er gemeinsam mit Antje Ehmann konzipierte und realisierte, war Farocki ein einflussreicher Kritiker, Redakteur, Theoretiker und Kurator in eigener Sache. Generationen von Künstlern, Theoretikern und Kritikern haben Farockis Filme wie Inextinguishable Fire (1969) und Images of the World and the Inscription of War (1988) und Installationen wie Deep Play (2007) als Referenzpunkte genommen. Seine Wirkung und sein Einfluss auf die Kultur innerhalb und außerhalb Deutschlands sind unbestritten. Er war und ist eine prägende Figur der zeitgenössischen Kultur. Trotz seiner zahlreichen Verpflichtungen war Farocki stets großzügig mit seiner Zeit, seinen Ideen und seiner Aufmerksamkeit. Anders als viele Künstler der 1960er Jahre war Farocki weder nostalgisch noch verbittert. Er war zukunftsorientiert, jugendlich, humorvoll, rastlos, unprätentiös, neugierig, skeptisch, stilvoll und gutaussehend. Er liebte Fußball, ein Glas Bier und seine Lieblingszigaretten, mit seinen Reisefreunden und seiner Lebensgefährtin Antje Ehmann. Harun Farocki, war und ist unersetzlich.

(Kodwo Eshun)

Diese Seite teilen