zum Inhalt
  • Galerie und Kulturzentrum in Weimar
  • So–Do 12–18, Fr–Sa 12–20
  • +49 3643 851261

Künstler*innen

Kris Verdonck: Detail, 2018, Thomas Müller

Kris Verdonck

In der Installation Detail des in Brüssel lebenden Künstlers Kris Verdonck hängt ein sehr großer Stein von der Decke an einem Stahlseil, das an einem Kugellager befestigt ist, sodass der Stein sich vollständig um die eigene Achse drehen kann — von einem Motor in Bewegung gesetzt, der seine Energie aus Sonnenkollektoren bezieht. Sobald die Sonne scheint, dreht sich der Stein um die eigene Achse. Ein Mobile und Sonnenlicht. Ein surreales und poetisches Bild mit unheimlichem Unterton. Hinter der scheinbaren Einfachheit von Detail verbirgt sich etwas schwer zu greifendes, das irgendwo zwischen Poesie und Industrie, zwischen Energie und Gewicht anzusiedeln ist. Die Poesie des Sinnlosen — ein wandernder Planet? Eine folgenlose Entdeckung? Ein Teilchen aus einer anderen Dimension? Wohin führt uns das technologische Wissen und versetzt es uns in die Lage, die Probleme unserer Zeit, die größtenteils durch den «technologischen Fortschritt» verursacht werden, zu bewältigen?

Diese Seite teilen