ENSEMBLE ÉMIGRÉ - Blätter vom Baum des Lebens

Lieder und Kammermusik von Robert Kahn (1865-1952)

Norbert Meyn, Tenor/Moderation
Friederike Fechner, Cello
Jakob Fichert, Klavier

Programm:

Dem aufgehenden Vollmond (Goethe), op. 38, 4 - Violoncello und Klavier

Blätterfall (Leuthold), op. 22, 8
Idyll (Falke), op. 52, 1
Novemberfeier (Allmers), op. 20, 2

Leise Lieder sing ich dir bei Nacht (Morgenstern), op. 31, 5
Die Unke (Morgenstern), op. 31, 8
Liebesbrief (Morgenstern), op. 31, 2

Drei Stücke Op. 25 für Violoncello und Klavier
Romanze
Serenata
Cappriccio

Wie eine Windesharfe (Hauptmann), op. 27b, 1
s’ist ein so stiller, heil’ger Tag (Hauptmann), op. 27, 2
Purpurschimmer tränket die Rebenhügel (Hauptmann), op. 27b, 5

Tagebuch in Tönen (Auszüge), Klavier Solo
Canzonetta aus dem Tagebuch in Tönen, Violoncello und Klavier

Sidselill’s Lied (Hauptmann) op. 40, 3 - Violoncello und Klavier

Feuerbestattung (Lingg), op. 38, 5
Der Träumende See (Mosen), op. 20a, 1
Ständchen (Schack) op. 12, 2

Aus 21 Zweistimmige Kanons (op. 83)
5 Leise Töne der Brust (Rückert)
15 Geniesset den Mai
16 Der Abend (Eichendorff)

Robert Kahn (1865-1951) stand um die Jahrhundertwende und in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts als Komponist von Kammermusik und Liedern sowie als Pianist im Zentrum des Deutschen Musiklebens. Gefördert von Brahms, Clara Schumann und Joseph Joachim, befreundet mit Albert Einstein, Gerhard Hauptmann und Christian Morgenstern und von führenden Verlagen vertreten, wurde er in Konzertsälen und großbürgerlichen Salons gleichermaßen gern und häufig gespielt. 1934 wurde Kahn wegen seiner jüdischen Abstammung von den Nazis aus der Berliner Akademie der Künste geworfen, worauf er sich ganz auf sein Landhaus in Feldberg (Mecklenburg) zurückzog. Schließlich mußte er wegen zunehmender Verfolgung im Alter von 73 Jahren nach England fliehen. Dort schuf er fast 1000 Klavierstücke für sein einzigartiges ‘Tagebuch in Tönen’. Kahn’s Musik ist nun im Fokus des Projektes ‘Singing a Song in a Foreign Land’ am Royal College of Music in London, das von dem gebürtigen Weimarer und Leiter des ENSEMBLE ÉMIGRÉ, Norbert Meyn, geleitet wird. Umfangreiche Informationen über den Komponisten gibt es auf www.robert-kahn.de

ENSEMBLE ÉMIGRÉ widmet sich unter der Leitung von Norbert Meyn in flexibler Zusammensetzung dem transnationalen Erbe von Komponisten und Musikern, die in den 30ger Jahren vor den Nazis nach England fliehen mußten und dort nach dem 2. Weltkrieg wesentlich zu Entwicklung einer dynamischen internationalen Musikszene beigetragen haben. Die Projekte des Ensembles sind eng mit der Forschungsarbeit seines Leiters am Royal College of Music verbunden, die seit 2012 mit 1 Million Pfund gefördert wurde. Eine CD des Ensembles mit Werken von Robert Kahn erscheint im Herbst bei Rubicon Classics. ensemble-emigre.com, www.musicmigrationmobility.com
Norbert Meyn studierte Gesang in Dresden, Riga, Weimar und an der Guildhall School of Music and Drama in London. Seit 1998 lebt er als freischaffender Sänger in London und unterrichtet u.a. Deutsches Lied am Royal College of Music. Als Solist in Konzert und Oper arbeitete er mit Dirigenten wie John Eliot Gardiner, Roger Norrington, Philip Picket, Howard Arman und Simon Halsey zusammen. CD Einspielungen gibt es mit Liedern von CPE Bach (Toccata Classics), Schubert (SFZ Music) sowie mit Bach-Kantaten (SDG). Auch als Mitglied von Vokalensembles wie The New London Consort, London Voices und The Choir of the Enlightenment war Norbert Meyn viel unterwegs. Am Royal Opera House sang er den Ersten Lehrbuben in Wagner’s Die Meistersinger von Nürnberg. www.norbertmeyn.com

Friederike Fechner, geboren in Hannover, studierte Violoncello an den Musikhochschulen Hannover und Basel bei Klaus Storck, Radu Aldulescu und Boris Pergamenschikow und an der Indiana University School of Music in Bloomington/USA.
Solistische und Kammerkonzerte im In – und Ausland.
Verschiedene Kammermusikformate wie „Duo Pavane“ (Cello und Harfe) oder „Barock fetzt“ (Cello und Mallets) u.a.
Lehrtätigkeit an der Musikschule Stralsund.

Jakob Fichert ist ein Pianist mit internationalem Profil. Er hat viel in Großbritannien und in zahlreichen anderen Ländern gespielt und für Toccata Classics und Naxos mehrere erfolgreiche CDs aufgenommen. Kammermusik- und Liedrepertoire standen schon immer im Mittelpunkt seiner Karriere. Auf der Konzertbühne und im Tonstudio arbeitete er mit Musikern wie Janet Hilton, Matthias Gredler, Karin de Fleyt, Simon Desbruslais, Norbert Meyn und vielen anderen zusammen. Er gewann zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben als Solist und Kammermusiker und studierte an der Musikhochschule Karlsruhe bei Wolfgang Manz, bevor er am Royal College of Music in London bei Yonty Solomon ein Aufbaustudium absolvierte. 2001 erhielt er seinen Masterabschluss in Kammermusik und hatte anschließend ein RCM Junior Fellowship inne. Fichert ist mittlerweile selbst ein gefragter Pädagoge und gibt regelmäßig Meisterkurse an Musikhochschulen, Universitäten und Musikspezialschulen in Großbritannien, China und Süd-Korea. Er arbeitet als Prüfer für ABRSM und ist Dozent für Hauptfach Klavier am Leeds Conservatoire und an der University of York.
http://www.jakobfichert.com

Anneke FSJ (17.09.2020)

Sonntag, 20. September 2020, 18 Uhr, Notenbank Weimar, Steubenstraße 15, 99423 Weimar
Eintritt: 15€