Virtueller Rundgang durch die ACC Galerie

ACC GOES 360°, Quelle: ParadiesFilm Produktion.

360° und 24/7 verfügbar

Closed but open – Ab sofort können Sie sich wieder in unserem Raumlabyrinth verlieren, verlaufen und vor allem das: Kunst anschauen. Bevor wir ab Montag 27.4. endlich wieder ganz real besuchbar sind, wird dieser virtuelle Schnupperparcours eine würdige Vertretung sein und darüber hinaus idt er der digitale Quantensprung für eine weltweite Verfügbarkeit 24/7. Möglich macht das die ParadiesFilm Produktion in Kooperation mit der drei60 Agentur und ihrer hauseigenen 360°-Hochleistungsspezialkamera, die den Besucher*innen die Inspektion (fast) jedes Winkelchens ermöglicht.

Sie können zwei Ausstellungen besuchen: In der unteren Etage sehen Sie «Kunstbild : Wortkunst» mit Arbeiten der Stipendiat*innen des 25. Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar Tsuyoshi Anzai (JP), Victor del Oral (MX) und Linda Pense (DE) und in der oberen Etage befindet sich die Ausstellung «Die Zeiten ändern sich» mit Fotografien Anselm Graubners aus den Jahren 1989/90. Aktuell finden Sie in der oberen Etage schon viele Zusatzinformationen zu den Fotos, wir ergänzen laufend weitere Informationen zu Künstlern und Werken, Interviews und Links. Wiederkommen lohnt sich also.
Doch nun: Treten Sie ein mit einem Klick, beide Ausstellungen liegen Ihnen hiermit zu Füßen! 

ACC Redaktion (21.04.2020)

21. –27. April 2020,
Eintritt: freier Eintritt