Brotlose Kunst #5 | Daniel Heide trifft Barbara Lüdde, Hamburg

Die Illustratorin und queerfeministische Künstlerin Barbara Lüdde ist auch Mitherausgeberin des vielbeachteten Buches «Our Piece of Punk», Foto: Maximilian Probst.

Gespräch (Livestream)

Gespräche zur Kunst – brotlos oder nicht – mögen manch einem gerade überflüssig erscheinen. Eine in der jüngeren Geschichte bislang undenkbare aber seit einigen Wochen reale Ausnahmesituation bedroht nicht nur die Existenzen der Künstler und Kreativen des Landes, sondern erfasst eine ganze Gesellschaft. Zeit, das Gespräch über den Umgang mit der eigenen Verletzlichkeit zu suchen, die Illusion eines krisensicheren Jobs und dem (sinnvollen?) Streben danach und warum das Kunst machen so wichtig bleibt.
Die Konstellation des 5. Gespräches ist interessant: E-Musik trifft Punk, «elitärer» Pianist und Kulturschaffender trifft eine Künstlerin der queerfeministischen Subkultur. Doch geht es wirklich darum? Daniel Heide und Barbara Lüdde sind beide in Weimar geboren, er lebt und arbeitet noch in seiner Heimatstadt, während sie in Hamburg Kunst studierte und dort als Künstlerin lebt.

Auch dieses Gespräch bieten wir im Livestream an. Sie können über diesen Link teilnehmen: zoom.us/j/93081125444

Das Gespräch wird auch über unsere Facebook-Seite gestreamt: www.facebook.com/accgalerie/

Mehr über Barbara Lüdde: https://barbaraluedde.com

Mehr über Daniel Heide: https://www.danielheide.net

ACC Redaktion (06.04.2020)

Mittwoch, 29. April 2020, 20–22 Uhr, Livestream im weltweiten Netz
Eintritt: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten