<< Rundgang >>

Plus zur aktuellen Ausstellung

Die Veranstaltungsreihe "Plus zur aktuellen Ausstellung" bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler*innen der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler*innen, Autor*innen, sowie Kenner*innen und Macher*innen der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

weitere Veranstaltungsreihen

Lesung

Der Freund und der Fremde

Monday Night Lectures

Ereignis

Lange Nacht der Museen

Kunst, Spektakel & Revolution

Sternbrückenfest

Vortrag

Arkadische Massenhochzeit

Die Meinungsmacher

Geniale Dilettanten

Kulturforschungsetüden

Mode Matinee

Planen, Pinseln, Phantasieren

RAND_gespräche zur Architektur

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Various Sources

Kunst im Langzeitkrieg

Visualisierungsformen von Langzeitkriegserfahrungen am 5.2.

Till Ansgar Baumhauer, Dresden

Wie gehen Künstler im Krieg mit dem Erlebnis alltäglicher Gewalt um? Und was für eine Rolle kann Kunst in lang andauernden Konflikten spielen? Wie bildet sich Gewalterfahrung in den visuellen Alltagskulturen ab, und wie wird diese verarbeitet? Till Ansgar Baumhauer, selbst bildender Künstler und Kurator der derzeitigen Ausstellung in der ACC Galerie, spricht an diesem Abend über seine vier Afghanistanaufenthalte zwischen 2009 und 2011 und über den dortigen Alltag im Krieg, aber ebenso über seine Forschungen zu den genannten Fragen. Seit fünf Jahren hat er sich wissenschaftlich und künstlerisch mit dem Thema befasst. Sein Vortrag schlägt eine Brücke zwischen verschiedenen Kulturen und über Epochen hinweg. Denn das Nachdenken über die eigene kulturelle Geschichte und ihre Zeugnisse (in diesem Falle aus dem Dreißigjährigen Krieg) erlaubt es uns heute auch, Verständnis und Empathie für das zu entwickeln, was derzeit in einem (immer noch nicht beendeten) Langzeitkonflikt in Afghanistan geschieht.

ACC Redaktion (23.01.2015)

Donnerstag, 5. Februar 2015, 19–21:30 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €