<< Rundgang >>

plus

Die Veranstaltungsreihe plus bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler*innen der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler*innen, Autor*innen, sowie Kenner*innen und Macher*innen der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

Memory as Solidarity | Kurchi Dasgupta, Kathmandu / Weimar

Kurchi Dasgupta: An age of our own making 6.
Foto: Kurchi Dasgupta

Vortrag in englischer Sprache

Sie leitete ein Verlagshaus, war CEO der Satyajit Ray Society (Ray war ein indischer Filmregisseur), spielte die Olga in Tschechows Drei Schwestern, schreibt Drehbücher, Kurzgeschichten und für Frieze und Asian Art News über die Kunst Südasiens, übersetzte bengalische Romane wie The Death Trap von Sunil Gangopadhyay ins Englische, kuratierte die Schau Things Lost/Remembering the Future, greift gedanklich Aby Warburgs unvollendeten Bilderatlas Mnemosyne (1924-29) in ihrem Memory Atlas wieder auf und spricht am 14.2.19 um 18.30 Uhr in der Dresdner Kunsthalle im Lipsiusbau über Radikale Künstlerinnen in Südostasien: Kurchi Dasgupta ist die 3. Stipendiatin des 24. Internationalen Atelierprogramms zum Thema «Solidarität – jetzt erst recht». Für ihr Projekt Book of Survivors war sie in ihrer Wahlheimat Kathmandu (Nepal) mit aus Myanmar geflüchteten Rohingyas im Kontakt. Mit Dresdnern, Düsseldorfern, Berlinern und Weimarern, die 1945 aus dem heutigen Polen, Tschechien oder zerbombten deutschen Städten flüchteten, sprach sie über deren Erinnerungsobjekte, die ins Kunstprojekt der indischen Malerin einfließen.

Lea Hensel (10.01.2019)

Montag, 18. Februar 2019, 19 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €

Seiten zum Beitrag

Solidarität – jetzt erst recht | Solidarity – now more than ever