<< Rundgang >>

Plus zur aktuellen Ausstellung

Die Veranstaltungsreihe "Plus zur aktuellen Ausstellung" bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler*innen der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler*innen, Autor*innen, sowie Kenner*innen und Macher*innen der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

weitere Veranstaltungsreihen

Lesung

Brotlose Kunst

Der Freund und der Fremde

Monday Night Lectures

Ereignis

Lange Nacht der Museen

Kunst, Spektakel & Revolution

Sternbrückenfest

Vortrag

Arkadische Massenhochzeit

Die Meinungsmacher

Geniale Dilettanten

Kulturforschungsetüden

Mode Matinee

Planen, Pinseln, Phantasieren

RAND_gespräche zur Architektur

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Various Sources

The Broken and The Repaired: Über Techniken des Pfropfens | M. Lylov (RU)

Pfropfungsschnitt: Der Russe Mikhail Lylov (Berlin | Petralia Soprana, IT) im Kunstdialog.

Live aus dem Atelierhaus!

Der Stipendiat des 25. Internationalen Atelierprogramms von ACC und Stadt Weimar (Thema: Heimat) Mikhail Lylov spricht mit dem Kunsttheoretiker Torsten Blume über künstlerische Ansätze zur Arbeit mit Pflanzen und die Praxis des Pfropfens, einer Technik zur klonalen Vermehrung von Pflanzen. Es besteht aus dem Abstimmen und Einen von Teilen verschiedener Pflanzensorten, so dass sie einen lebenden Körper bilden. Diese Regenerationsfähigkeit von Pflanzen wird seit der Antike in der Landwirtschaft genutzt. Die Phänomene Transplantation, Implantation und Impfung bilden eine konzeptionelle Nachbarschaft, da sie sich auf den Prozess der Bildung einer Bindung mit dem „Anderen“ beziehen, die relativ unterschiedlich (Pfropfung einer anderen Apfelsorte oder Verpflanzung der Leber einer anderen Person) oder radikal anders sein kann (Impfung mit einem lebenden Tollwutvirus), doch in jedem Fall zu Veränderungen und einer chimären Neuheit führt. Vielleicht ist das Pfropfen eine jener Techniken, die zeigen, wie kompliziert es ist, zwischen Kultur und Biologie, dem Selbst und dem Anderem zu unterscheiden.

Wir übertragen das Gespräch dieses Mal aus dem Atelier, welches die ACC Galerie und die Stadt Weimar den Stipendiaten für die vier Monate ihres Aufenthaltes zur Verfügung stellen.

Hier geht es zur Veranstaltung: zoom.us/j/98530061913 (Hinweis: beim Hinzuschalten können Sie einen beliebigen Namen oder Kürzel verwenden, Sie können also ganz anonym teilnehmen). Ebenso wird die Veranstaltung über Facebook Live-Video zu sehen sein. www.facebook.com/accgalerie/

Anneke FSJ (16.04.2020)

Donnerstag, 14. Mai 2020, 20 Uhr, Livestream ins weltweite Netz
Eintritt: frei! um Spenden wird gebeten