<< Rundgang >>

Plus zur aktuellen Ausstellung

Die Veranstaltungsreihe "Plus zur aktuellen Ausstellung" bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler*innen der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler*innen, Autor*innen, sowie Kenner*innen und Macher*innen der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

weitere Veranstaltungsreihen

Lesung

Der Freund und der Fremde

Monday Night Lectures

Ereignis

Lange Nacht der Museen

Kunst, Spektakel & Revolution

Sternbrückenfest

Vortrag

Arkadische Massenhochzeit

Die Meinungsmacher

Geniale Dilettanten

Kulturforschungsetüden

Mode Matinee

Planen, Pinseln, Phantasieren

RAND_gespräche zur Architektur

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Various Sources

Das Verbrechen in der Literatur des 21. Jahrhunderts

Fiktion und Wirklichkeit von Kriminalität und ihre Darstellung in der Literatur des 21. Jahrhunderts am 5.9.

Thomas Wörtche, Berlin

Verbrochen wird Einiges, auch in der Literatur. Doch wie ist es um das Verbrechen in der Literatur bestellt? Was ist an den mit Mord und Totschlag gespickten Plots dran, an den eiskalten Killern und kauzigen Ermittlern? In welche Richtung wird sich das Krimigenre entwickeln, will es den Realitäten des Verbrechens in der globalisierten Welt gerecht werden? Wie bleibt es trotz komplizierter Verstrickungen für den Leser spannend, ohne zu langweilen oder Klischees zu bedienen? Der Literaturkritiker und Krimispezialist Thomas Wörtche wird zeitgenössische Kriminalliteratur auf den Prüfstand stellen und ausgewählte Romane vor dem Hintergrund wirklicher Verbrechen und literarischer Qualität diskutieren. Für Wörtche ist Kriminalliteratur eine legitime Variante des zeitgenössischen Erzählens. Sie unterscheidet sich von den vielen selbstreferenziellen Schleifen und den Erzählungen aus dem meist zutiefst uninteressanten Innenleben uninteressanter Menschen. 

ACC Redaktion (29.08.2012)

Mittwoch, 5. September 2012, 20 Uhr,
Eintritt: Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €