<< Rundgang >>

Plus zur aktuellen Ausstellung

Die Veranstaltungsreihe "Plus zur aktuellen Ausstellung" bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler*innen der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler*innen, Autor*innen, sowie Kenner*innen und Macher*innen der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

weitere Veranstaltungsreihen

Lesung

Der Freund und der Fremde

Monday Night Lectures

Ereignis

Lange Nacht der Museen

Kunst, Spektakel & Revolution

Sternbrückenfest

Vortrag

Arkadische Massenhochzeit

Die Meinungsmacher

Geniale Dilettanten

Kulturforschungsetüden

Mode Matinee

Planen, Pinseln, Phantasieren

RAND_gespräche zur Architektur

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Various Sources

Dynamik der Groß-Stadt

Dynamik der Groß-Stadt (aus der zweiten Aktualisierung zum Filmmanuskript von László Moholy-Nagy)
Bild: Schroeter und Berger

Film und Vortrag mit Schroeter und Berger

1925 veröffentlichte der Weimarer Bauhausmeister László Moholy-Nagy das einzigartige Filmmanuskript zu "Dynamik der Groß-Stadt" im Bauhausbuch Nr. 8 "Malerei Fotografie Film". Auch nach dieser Veröffentlichung schaffte es Moholy-Nagy jedoch nicht, seinen lebenslangen Traum von einem avantgardistischen Film über die Großstadt umzusetzen.

Schroeter und Berger haben die grafisch spannungsreiche Vorlage als Ausgangspunkt für einen Animationsfilm genutzt, in dem die Foto- und Typoelemente in dynamische Bewegungen versetzt werden. Die Vertonung ihrer filmischen Aktualisierung, die fester Bestandteil der Dauerausstellung im Bauhaus-Museum Weimar ist, fertigte Jonas Holfeld aka Stanley Schmidt an. Umrahmt wird die Filmvorführung von einem experimentellen Vortrag seitens der Künstler. Schroeter und Berger ist ein interdisziplinäres Gestaltungslabor für visuelle und auditive Projekte mit forschender Leidenschaft für die Moderne, die visuelle Poesie, den Konstruktivismus und die russische Avantgarde.

Anneke FSJ (30.06.2019)

Donnerstag, 25. Juli 2019, 20 Uhr,
Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €