<< Rundgang >>

Plus zur aktuellen Ausstellung

Die Veranstaltungsreihe "Plus zur aktuellen Ausstellung" bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler*innen der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler*innen, Autor*innen, sowie Kenner*innen und Macher*innen der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

weitere Veranstaltungsreihen

Lesung

Der Freund und der Fremde

Monday Night Lectures

Ereignis

Lange Nacht der Museen

Kunst, Spektakel & Revolution

Sternbrückenfest

Vortrag

Arkadische Massenhochzeit

Die Meinungsmacher

Geniale Dilettanten

Kulturforschungsetüden

Mode Matinee

Planen, Pinseln, Phantasieren

RAND_gespräche zur Architektur

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Various Sources

talentCAMPus im ACC

talentCAMPus im ACC, Collage: ACC Galerie

Ferienworkshop

Dieser talentCAMPus ist ein Angebot zur kulturellen Teilhabe für geflüchtete Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren mit besonderem Augenmerk auf Anwendung und Vermittlung der deutschen Sprache. Durch die aktive Beschäftigung mit Kunst und Kultur erleben die jungen Menschen persönliche Wertschätzung und sie entwickeln neue Perspektiven auf ihre neue (kulturelle) Heimat.


Pavel Schnabel, dem die ACC Galerie Weimar noch bis zum 24. Februar 2019 eine Retrospektive widmet und 23 seiner Filme in Dauerschleife zeigt, beschäftigt sich seit seiner eigenen Flucht als junger Mann immer wieder damit, was Heimat bedeutet und wie politische Umbrüche auf Lebensentwürfe Einfluss nehmen. Nicht selten erzählt er aus der Perspektive einzelner Menschen. Er wertet in seinen Dokumentarfilmen nicht, sondern hört zu. Beim Betrachten kommt man den Protagonisten dieser Filme sehr nah.
Die Kinder und Jugendlichen werden sich auf eine Spurensuche begeben, die Ausstellung, das ACC und seine bewegte Vergangenheit erkunden können. Einen besonderen Blick auf Geschichte und Geschichten wirft der Film «Brüder und Schwestern», ein Dokumentarstreifen über Weimar im Wandel der Zeit. Es ist ein Film über die Stadt, in der die Kinder und Jugendlichen nun leben. Es ist aber auch ein Film über ihre Bewohner vor und nach der politischen Wende 1989.

Wir knüpfen Vebindungen, weben eigene Erfahrungen hinein, denken über unsere Lieblingsorte nach und was diese ausmacht. Es entsteht eine Collage aus Text und Bild, ein Mosaik und individueller Blick auf das Heute und Gestern, das Eigene und das Fremde. Was war? Was ist? Was bleibt? 

Der Workshop ist eine Kooperation mit der Volkshochschule Weimar und findet im Rahmen der Werkstattgespräche «Mit Kulturen sprechen» statt, einem Erfahrungsaustausch zur Stärkung kultureller Barrierefreiheit.

Auch wenn sich der Workshop vorrangig an geflüchtete Kinder und Jugendliche richtet, so sind alle jungen Menschen zwischen 10 und 18 Jahren herzlich willkommen. Wir bitten um Anmeldung über kultur@acc-weimar.de. 

Die Veranstaltung wird gefördert von der Thüringer Staatskanzlei.

Ulrike Mönnig (30.01.2019)

Freitag, 15. Februar 2019, 09:30 – 12:30 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: Teilnahme ist kostenlos!