<< Rundgang >>

Plus zur aktuellen Ausstellung

Die Veranstaltungsreihe "Plus zur aktuellen Ausstellung" bietet Vorträge und Gespräche mit den Künstler*innen der aktuellen Ausstellungen der ACC Galerie und Vorträge zu den wissenswerten Hintergründen der Ausstellungsthemen an, für die wir Wissenschaftler*innen, Autor*innen, sowie Kenner*innen und Macher*innen der Kunstszene zu Referaten und Gesprächen gewinnen.

weitere Veranstaltungsreihen

Lesung

Der Freund und der Fremde

Monday Night Lectures

Ereignis

Lange Nacht der Museen

Kunst, Spektakel & Revolution

Sternbrückenfest

Vortrag

Arkadische Massenhochzeit

Die Meinungsmacher

Geniale Dilettanten

Kulturforschungsetüden

Mode Matinee

Planen, Pinseln, Phantasieren

RAND_gespräche zur Architektur

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Various Sources

The persistence

Leila Tschopp in ihrem Atelier in Buenos Aires
Foto: Luis Andrade

Leila Tschopp, Buenos Aires

Leila Tschopp, geboren 1978 in Buenos Aires, wo sie auch lebt, arbeitet und Kunst studiert hat, war 2010 ACC-Stipendiatin und nimmt teil an der Kunst-der-Simulation-Ausstellung. Sie spricht über ihre künstlerische Praxis und ortsspezifisch produzierte ACC-Raumarbeit _AMA. Tschopp untersucht die Räumlichkeit von Malerei, nicht nur als Produkt des Illusionismus, sondern als etwas Körperliches und Konkretes, das mit Objekten, Plätzen, Routen, menschlicher Erfahrung in Beziehung steht. Für ihre BildInstallationen mit Malereien auf beweglichen Strukturen, temporären Wandgemälden und Objekten ist das Konzept der Montage essenziell. Die Dichte der Bilder wird nicht durch die Logik einer linearen Erzählung bestimmt, sondern jedes Gemälde trägt dazu bei, eine Syntax zu bauen, die verschiedene Epochen der Malerei durchläuft (z. B. von der Avantgarde des 20. Jahrhunderts über Hoppers Innenräume zu van Goghs und Lichtensteins Schlafzimmer in Arles) und den Beziehungen zwischen Figur und Raum, Spannung und Bewegung, Isolation und Ensemble nachspürt.

Anneke FSJ (01.02.2018)

Montag, 12. Februar 2018, 20 Uhr,
Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €