zum Inhalt
  • Galerie und Kulturzentrum in Weimar
  • So–Do 12–18, Fr–Sa 12–20
  • +49 3643 851261

Veranstaltungen

Denunziation und Buchenwald | Daniel Gaede, Weimar

Monday Night Stream #36 – online und Publikum

Mo, 07.02.2022, 20:00 Uhr
Eintritt: 3 € | 2 € | 1 € – Spenden willkommen!

Foto: Daniel Gaede. Relieftafel, Mahnmal Buchenwald, Ilse Koch.

«Denunziation» ist laut Fremdwörterbuch des Leipziger VEB-Verlags 1962 «eine Anschwärzung oder Anzeige aus niedrigen, meist persönlichen Beweggründen». Doch wenn das eigene Überleben und das der eigenen Gruppe allein auf «Denunziation» anderer möglich ist – was dann?

Im Duden-Fremdwörterbuch (2000) wird auf den lateinischen Ursprung des Begriffs eingegangen und in der Verbform mit «ankündigen, anzeigen» aber auch mit «abwertend jemanden aus persönlichen, niedrigen Beweggründen anzeigen» und «etwas negativ hinstellen, (…) öffentlich verdammen, verurteilen, rügen» übersetzt Ob etwas im Nachhinein als Heldentat oder Verrat beurteilt wird, mit einem Denkmal gewürdigt, verdrängt, vergessen oder denunziert wird ist eine Frage der Perspektive, von Macht und Partikularinteressen. Die Geschichte Buchenwalds und der Umgang mit dem Ort und seinen Überlieferungen enthalten jede Menge Beispiele, von denen einige in diesem Gespräch analysiert werden, damit sie uns hoffentlich in den aktuellen Debatten Orientierung geben.

Gesprächspartner ist Daniel Gaede, der von 1995 bis 2017 wesentlich die pädagogische Arbeit in der Gedenkstätte Buchenwald geprägt hat.

Live mit Publikum in der ACC Galerie Weimar und auch live auf Youtube anzusehen: www.youtube.com/channel/UCMbwA5UkFfW-xM7SLBTOkgQ/videos

Zutritt nur gemäß der 2G-Regel, tagesaktueller Schnelltest empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl, wir bitten dringend um Voranmeldung unter kultur@acc-weimar.de.

Diese Seite teilen