zum Inhalt
  • Galerie und Kulturzentrum in Weimar
  • So–Do 12–18, Fr–Sa 12–20
  • +49 3643 851261

Veranstaltungen

Verleumdung — Verschwörung — Verzerrung | Justus H. Ulbricht, Dresden + Gäste: Prof. Dr. jur. Susanne Lepsius, München und Canan Topçu, Hanau

Monday Night Stream #35

Mo, 31.01.2022, 20:00 Uhr
vor Ort, Eintritt: Teilnahme ist kostenlos

Methoden zur Denunziation der Wirklichkeit. Denunziation ist auch Anschlag, Anzeige, Meldung, Plakat, Bekanntgabe, Reklame, Inserat, Offerte, Aushang oder Beanstandung.
Im allgemeinen Verständnis hat sie jedoch neben der (post)faktischen vor allem eine moralische Dimension und kommt in vielerlei Gestalt daher. Sie ist notwendigerweise das Produkt einer ebenso vielgestaltigen Interaktion von Informationssender und Informationsempfänger.
Auf der Spurensuche im weiten Lichtkegel des aktuellen Ausstellungsthemas schauen wir daher einmal auf den Beipackzettel, befassen uns sozial- und kulturwissenschaftlich mit Risiken und Nebenwirkungen in unserem gesellschaftlichen Gefüge und betrachten aktuelle Phänome wie die "Cancel Culture". Es geht um Grenzverläufe und Topografien menschlichen Handelns zwischen Möglichkeit und Notwendigkeit, Glauben und Wissen und der Konstruktion von Wirklichkeit.

Online zu Gast sind die Rechtshistorikerin Prof. Dr. jur. Susanne Lepsius (München) und die Journalistin Canan Topçu (Hanau), die auch Autorin des kontrovers besprochenen Buches «Nicht mein Antirassismus. Warum wir einander zuhören sollten, statt uns gegenseitig den Mund zu verbieten. Eine Ermutigung.»

Das Expertinnengespräch führt der Kulturhistoriker, Erinnerungskultur-Forscher und Autor Justus Ulbricht (*1954), der mit Leidenschaft an der Schnittstelle von Wissensproduktion und -vermittlung arbeitet.

Diese Veranstaltung findet nicht in Präsenz statt und wird ausschließlich über unseren YouTube-Kanal zu verfolgen sein: www.youtube.com/channel/UCMbwA5UkFfW-xM7SLBTOkgQ/videos

Diese Seite teilen