<< Rundgang >>

Vortrag

Wir glauben, dass man sich, auch ohne sie sammeln zu müssen, an Kunst bereichern kann. Die ACC Galerie bietet aus diesem Grund nicht nur Ausstellungen, sondern auch das gesprochene Wort im Programm mit jährlich ca. 50 Vorträgen, Lesungen und anderen interdisziplinären Veranstaltungen an. Nicht alle Aktivitäten sind eindeutig Begleitveranstaltungen zu Ausstellungen, sondern unter dem Oberbegriff VORTRÄGE, zusammengefasst.

weitere Veranstaltungsreihen

Plus zur aktuellen Ausstellung

Lesung

Brotlose Kunst

Der Freund und der Fremde

Monday Night Stream

Monday Night Lectures

Ereignis

Lange Nacht der Museen

Kunst, Spektakel & Revolution

Sternbrückenfest

Arkadische Massenhochzeit

Die Meinungsmacher

Geniale Dilettanten

Kulturforschungsetüden

Mode Matinee

Planen, Pinseln, Phantasieren

RAND_gespräche zur Architektur

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Various Sources

Monday Night Stream #34: Überleben in Weimar

Tamir Erlich und Noy Haimovitz

Was hat die israelische Reality-Wettbewerbsspielshow Hisardut (hebräisch für: Survival/Überleben), die auf dem beliebten internationalen Survivor-Fernseh-Franchise basiert, mit Weimar zu tun?
Können identitätspolitische Spektakel in der israelischen zeitgenössischen Primetime-Kultur mit der westlich-maskulin-ikonischen Geschichte der Stadt Weimar in Verbindung gebracht werden?
Tamir Erlich und Noy Haimovitz, ein Künstlerduo aus Israel, das von einer Kunstfachjury zur Teilnahme am 27. Internationalen Atelierprogramm der ACC Galerie und der Stadt Weimar "Rückzug | Retreat" ausgewählt wurde, lässt mit Antworten auf diese Fragen seinen viermonatigen Weimaraufenthalt Revue passieren. Tamir erhielt 2020 seinen MA in Bildhauerei am Royal College of Art in London, Noy 2019 seinen MFA an der Bezalel Academy of Art and Design in Jerusalem.
Was die beiden Bildhauer – gemeinsam mit den Artists-in-Residence Malak Yacout (Ägypten) und Clara Carvajal (Spanien) – ab Juni 2022 im ACC ausstellen werden und worin ihre generelle künstlerische Praxis besteht, das erfährt man an diesem Vortrags- und Gesprächsabend (in englischer Sprache).
Artis, eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in New York, die zeitgenössische Künstler aus Israel unterstützt, deren Arbeiten ästhetische, soziale und politische Fragen aufgreifen, die zum Nachdenken und zur Debatte anregen, fördert neben den Gastgeberinnen Stadt Weimar und ACC sowie der Sparkasse Mittelthüringen beider Stipendiatenaufenthalt in Weimar.

Vortrag in englischer Sprache.

Emilia Justen (17.12.2021)

Montag, 24. Januar 2022, 20 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: frei!