<< Rundgang >>

Vortrag

Wir glauben, dass man sich, auch ohne sie sammeln zu müssen, an Kunst bereichern kann. Die ACC Galerie bietet aus diesem Grund nicht nur Ausstellungen, sondern auch das gesprochene Wort im Programm mit jährlich ca. 50 Vorträgen, Lesungen und anderen interdisziplinären Veranstaltungen an. Nicht alle Aktivitäten sind eindeutig Begleitveranstaltungen zu Ausstellungen, sondern unter dem Oberbegriff VORTRÄGE, zusammengefasst.

Wenn alle Brünnlein flössen...

Wallstreet, Foto: Chris Li / Unsplash

Sophie Gruböck, Erfurt/London

Multi-Stakeholder-Plattformen oder das House of St. Barnabas in London: Ist das Spannungsfeld zwischen Institutionen, Banken und den vielen sozio-ökologischen Lösungsansätzen der Schauplatz einer neuartigen, stillen, aber durchaus effektiven Revolution im 21. Jahrhundert? Erfolgreiche Konzepte der letzten fünf Jahre zeigen, dass es diesen Umbruch in Richtung eines proaktiven Verständnisses von Demokratie gibt, nämlich Neues zu schaffen, integrativ zu handeln und damit einen notwendigen Paradigmenwechsel zu befördern. Ziel sollte die Transformation und Umdeutung urkapitalistischer Wirkmechanismen sein für eine wirkliche Teilhabe aller. Globales und lokales Handeln gehören dabei zusammen, "glokale" Löungen sind die (bessere) Zukunft!

Sophie Gruböck war sechs Jahre im Investmentbanking unter anderem für Goldman Sachs in London tätig, ihre profunde Kenntnis komplexer Marktgeschehen investiert sie nun in die Umsetzung revolutionärer Finanzierungskonzepte und innovativer Unternehmensmodelle.

ACC Redaktion (09.07.2018)

Donnerstag, 2. August 2018, 20 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €