zum Inhalt
  • Galerie und Kulturzentrum in Weimar
  • So–Do 12–18, Fr–Sa 12–20
  • +49 3643 851261

Künstler*innen

Robert Longo

US, gegründet 1953

Robert Longo wurde 1953 in Brooklyn geboren und wuchs in Long Island, New York, auf. Von 2009-14 schuf Longo eine Reihe von Werken mit dem Titel The Mysteries, eine spekulative visuelle Landschaft, die die Sprache der von ihm geschaffenen "Welt" erweitert. Formal dreht sich der Zyklus um Licht und Bewegung (sowohl physisch als auch metaphysisch), und konzeptionell sind die Werke Surrogate für antike Archetypen, die eine Architektur der Politik und Religion schaffen: Die Bilder eines lichtdurchfluteten Kircheninneren und eines sonnenüberfluteten Waldes im Morgennebel verweisen auf die flüchtige Erkenntnis des Ortes; eine Zeichnung von Einsteins Kreidetafel in seinem Arbeitszimmer beschwört die Intuition der Vernunft; während die detaillierten Spiegelungen des Himmels im Helm eines Kampfpiloten, die trotzigen Augen einer Frau in einer Burka oder die Nahaufnahme eines eingesperrten Tigers mit ebenso intensivem Blick auf subtile Weise die Widersprüche des heutigen Lebens darstellen. Parallel zu diesen Zyklen hat sich Longo in verschiedenen Arbeiten, die er als Forensic Distance bezeichnet, weiter mit der Kunstgeschichte auseinandergesetzt. Seit 2006 erforscht er, wie Künstler die Zeit, in der sie leben, dargestellt haben, indem er kleine Graphitzeichnungen anfertigt, die berühmte historische Werke in intimen, monochromen Details wiedergeben (The Heritage Drawings). Im Jahr 2014 produzierte er ein Werk, das sich auf das Schaffen der Abstrakten Expressionisten konzentrierte, sowie eine monumentale Neuinterpretation von Picassos Guernica: Untitled (Guernica Redacted, After Picasso's Guernica, 1937), (2014). Seit 2015 arbeitet er an einer Serie mit dem Titel Hungry Ghosts (Hungrige Geister). Dabei handelt es sich um Zeichnungen, die auf Röntgenbildern berühmter Gemälde basieren, die von den Konservierungsabteilungen großer Museen wie dem Louvre in Paris, dem Museum of Modern Art in New York und seit kurzem auch dem Courtauld Institute of Art in London aufbewahrt werden. Mit Hilfe dieser Aufnahmen versucht Longo, die "Wahrheit" eines Bildes jenseits der Oberfläche wiederzugeben und die unsichtbaren Bedeutungsebenen zu ergründen.

Diese Seite teilen