Sibylle Mania – Blicke in 19 Ateliers

Atelier Martin Möhwald, Foto: Sibylle Mania.

Buchvorstellung und Ausstellungseröffnung

16.7. bis 16.8.2020

Das im Juli 2020 im Stuttgarter Verlag ARNOLDSCHE Art Publishers erschienene S/W-Fotobuch Blicke in 19 Ateliers mit Künstleratelierfotografien der Weimarer Künstlerin Sibylle Mania (Hrsg: Sibylle Mania, Frank Motz, 88 Seiten, 62 Duplex-Abbildungen von Ateliers, 21 Künstlerporträts, dt./engl., ISBN 978-3-89790-590-0) wird am 16. Juli erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Abgelichtet hat sie in zehn Jahren die Ateliers von Mary Bauermeister, Helmut Brade, Robert Krainhöfner, Martin Neubert, Vratislav Karel Novák, Rolf & Felix Lindner, Tea Mäkipää, Gertraud Möhwald, Martin Möhwald, Otto Möhwald, Helga Paris, Bruno Raetsch, Charlotte Sehmisch, Bettina Schünemann, Klaus Schultze & Nica Haug, Ludmila Šikolová, Elisa Sorg, Ulrike Theusner und Peter Zinecker. Weitere, nicht im Buch enthaltene Atelierporträts, werden darüber hinaus zu sehen sein. Zu ihnen zählen die bis 2011 erhalten gebliebene Werkstatt des Buchbindermeisters und Kunsteinbandgestalters Otto Dorfner (1885–1955) in Weimar und jene der Kürschnermeisterin Hella Krabbes (1937–2015) im Schlösschen von Jena-Wöllnitz, das Sägewerk des Tischlers Peter Lantzsch im erzgebirgischen Hermsdorf und das Atelier des Malers, Grafikers und Restaurators Philip Oeser (1929–2013) in Taubach bei Weimar. Sibylle Manias Fotos sind Fenster in die Welt kreativer Prozesse. Doch die Künstler(innen) selbst bleiben in den analog aufgenommenen, intimen Interieurs unsichtbar. Zu den Fotos gesellen sich zwanzig Werke von Künstler(inne)n, deren Atelierporträts im Buch enthalten sind.

Nach der Eröffnung: Performance mit Victor del Oral (MX).

Anneke FSJ (16.04.2020)

Donnerstag, 16. Juli 2020, 19–20:30 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: frei!

Seiten zum Beitrag

Sibylle Mania – Blicke in 19 Ateliers