zum Inhalt
  • Galerie und Kulturzentrum in Weimar
  • So–Do 12–18, Fr–Sa 12–20
  • +49 3643 851261

Veranstaltungen

Ein Riss ist ein Zeichen... von schuldhaftem Schweigen | Malak Yacout

Vortrag | 27. IAP Rückzug | Retreat

So, 12.06.2022, 19:00 Uhr
vor Ort, Eintritt: frei!

Malak Yacout

Die Ägypterin Malak Yacout (*1993), erste Stipendiatin des 27. Internationalen Atelierprogramms von ACC und Stadt Weimar (Thema: Rückzug – Retreat), konnte coronabedingt ihren Weimarer Arbeitsaufenthalt 2021 nicht wahrnehmen. Umso intensiver untersuchte sie von Kairo aus in A Crack as a Sign … of Guilty Silence, wie Ekzeme und Hautirritationen Ausdruck von unterdrückten und totgeschwiegenen politischen und sozialen Krisen sein können und wie die Gesellschaft und auch die Künstlerin selbst aus Hilflosigkeit und Enttäuschung immer häufiger mit Passivität auf Repressalien oder Unrecht reagieren und sich fügen: „Wir, die genügend Gelegenheit hatten einzugreifen, haben wenig oder nichts getan. (…) Ein anhaltendes Schamgefühl also führte dazu, dass ich hinsichtlich meiner Mittäterschaft als Untätige in den letzten zwei Jahren meine chronischen, sich ständig entwickelnden Hautausschläge zunehmend mit Schuldgefühlen assoziierte.“ Malak Yacout stellt (auf deutsch) A Crack As A Sign ... vor, eine Performancereihe zwischen Forschung und Produktion, zwischen Fiktion und Realität.

Diese Seite teilen