zum Inhalt
  • Galerie und Kulturzentrum in Weimar
  • So–Do 12–18, Fr–Sa 12–20
  • +49 3643 851261

Veranstaltungen

The Self Destruction of the Avantgarde — Mikkel Bolt Rasmussen, Kopenhagen

Do, 15.09.2022, 20:00 Uhr
vor Ort, Eintritt: 3 € | 2 €

Die «Nachkriegs-« oder «Neo-Avantgarde» hat die Gesten der «historischen» Avantgardebewegungen nur wiederholt – dieses Mal aber nicht gegen die Institution der Kunst gerichtet, sondern innerhalb derselben (Peter Bürger: Theorie der Avantgarde). Welche historischen Umstände erklären den Unterschied zwischen historischer und Neo-Avantgarde? Der Kunsthistoriker Mikkel Bolt Rasmussen (Kopenhagen) untersucht die Politik und Geschichte der Avantgarde, der zeitgenössischen Kunst und der revolutionären Tradition. Er schrieb den Text Die Selbstzerstörung der Avantgarde. «Wir brauchen die Avantgarde-Perspektive, aber die Avantgarde ist verschwunden. [...] Anhand einiger ausgewählter Episoden aus der Geschichte der euro-modernistischen Avantgarde, des französischen Surrealismus und der Situationistischen Internationale werde ich für die Notwendigkeit einer radikalen Kritik der Avantgarde argumentieren, aber auch einige Bemerkungen zu ihrem historischen Verschwinden machen um [...].» In Kooperation des Bildungskollektivs mit der ACC Galerie Weimar, unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen und dem Bildungswerk Thüringen BWT. Vortrag in englischer Sprache.

Diese Seite teilen