zum Inhalt
  • Galerie und Kulturzentrum in Weimar
  • So–Do 12–18, Fr–Sa 12–20
  • +49 3643 851261

Veranstaltungen

KURZFILMTAG 2022

Filmreihe zur Ausstellung in Zusammenarbeit mit: Lichthaus Kino im Straßenbahndepot und Landeszentrale für politische Bildung Thüringen

Mi., 21.12.2022, 19:00 Uhr
Eintritt: frei!

Bild: DEFA Stiftung

KURZFILMTAG 2022
Sechs Kurzfilme aus der DDR am kürzesten Tag des Jahres im ACC

Einmal im Jahr, am 21. Dezember, verwandeln sich landauf, landab die unterschiedlichsten Orte in temporäre Kinos. Dort, aber auch in vielen echten Kinos, bestimmt dann das kurze Format den Spielplan. Über 25.000 Zuschauer*innen machen sich am kürzesten Tag des Jahres deutschlandweit zwischen Husum und Konstanz auf den Weg, um auf professioneller oder improvisierter Leinwand in kurzfilmische Welten einzutauchen. Der KURZFILMTAG findet seit 2012 in Deutschland statt, wird von der AG Kurzfilm, dem Bundesverband Deutscher Kurzfilm, koordiniert und hat sich inzwischen zu einem international bedeutsamen Kulturereignis entwickelt, mehr als 20 Länder nehmen teil. Das ACC beteiligt sich im Rahmen seiner Ausstellung An den Rändern taumelt das Glück – Die späte DDR in der Fotografie mit folgender Filmauswahl:

Wäscherinnen (1972, Jürgen Böttcher) 23 min
Kinder kriegen (1976, Sybille Schönemann) 18 min
Wenn die Eltern Geld verdienen (1982, Hans Wintgen) 17 min
Haus und Hof (1980, Volker Koepp) 31 min
Rückfällig (1988, Eduard Schreiber) 32 min
35 Bilder (1984, Helke Misselwitz) 6 min

Gespräch: Michael Venus (Regisseur) und Annett Jahn

Diese Seite teilen